/

 

Martina Hellmich - Projekte in der Galerie für Kulturkommunikation


Kreuzberger Nachtspaziergänge











Hochzeit in Beelitz Heilstätten




























Elisabethanische Fenster



 




















Blau (mit Rainer Strzolka)










Wasser des Lebens

















I robot - have fun






Diana in Potsdam


















Instants I
























Instants 2















Instants 3













Märkisches Tagebuch April 2015



Märkisches Tagebuch Juli 2015 - Der Tag

 









Märkisches Tagebuch Juli 2015 - Die Nacht





Märkisches Tagebuch Januar 2016 Groß Schauener See Schwarzweiss

Märkisches Tagebuch April 2016 Schlaubetal

Märkisches Tagebuch August 2016 Ferien- und Freizeitzentrum Blossin

Beelitz Heilstätten 19.05.2015 - Aus den Lomo Turquoise Tagebüchern

Filmnacht Bogota

Making of Artbaze 2014 at Beelitz Heilstätten

Erleuchtet

Erblüht


Über mich

Mit ungefähr sechs Jahren fing alles an mit Mutters Fotoapparat. Bald wurde es ein eigener. Und dann im Laufe der Jahre viele Kameras mit  120er, 110er, 126er und  135er Film-Format

Marken: Revue, Praktica, Asahi Pentax, Konica

Pause

Olympus

Pause

Nikon

Pause

(D-(SLR)) Nikon

Ein paar Träume gibt es noch …

Die Wiederentdeckung von Festbrennweiten

Und Schwarz-Weiß-Photographie

Sehr gerne Hochformat  

Maximale digitale Bearbeitung, die ich mir gönne:

·         Gerade-Richten des Horizontes

·         Beschneiden auf den Ausschnitt, für den ich nicht nah genug ran gekommen bin oder den die Kamera nicht hergibt 

Photographieren heißt für mich:

·            Dinge entdecken, die ich sonst gar nicht oder nicht so sehen würde

·            Immer wieder staunen, was fokussieren ausblenden kann

·            Nicht das Motiv verändern, sondern meinen Standpunkt

·            Motive? - alles, wo mein Bauch sagt: "Mach das Bild."

·            Emotion, Rauheit, Geheimnis, Überraschung, Wildheit, Spannung, Spaß

·            Entspannung

·            Spielen, ausprobieren, entdecken, staunen

·            Und immer wieder Neugierde, was da noch ist